C15

SAMMLUNG
ULLA UND HEINZ LOHMANN
HAMBURG

 
 

YOTTA KIPPE

Photographie

Unter dem Titel "YOTTAK!" präsentierte im Rahmen der "triennale der photographie hamburg 2002" die Künstlerin Yotta Kippe ihre neuesten Arbeiten im Ausstellungsraum C15 in Kooperation mit der Galerie Blickensdorff, Berlin.

"Es scheint, die Reihenfolge hat sich umgekehrt: Nicht das Bild ist die Nachahmung des Körpers, sondern der Körper strebt danach, dem Bild gleich zu werden. Was aber wird dann aus dem Portrait? Was also wird aus dem menschlichen Abbild, mit dem wir uns über lange Zeit unserer göttlichen Abkunft vergewissert haben?

Bilderverbot und Ikonenglauben, das alles scheint inzwischen lange vergessen. In einer Welt, in der mittels Gentechnik selbst die Mutation der biologischen Bildvorlage zur Schimäre möglich erscheint, ist das Gebären von Ungeheuern längst gängige Praxis. Nur kommen die artifiziellen Kreaturen nicht als schreckliche Monster und Aliens daher, sondern als vergötzte Beauty-Models, als makellos reine Oberflächen, die durch ihr uneinholbares Vorbild beständig zum Konsum von Mitteln und Wässerchen anreizen, die eben solche Schönheit versprechen. Was also wird aus dem Portrait im Angesicht der Konkurrenz aus der Virtual Reality? ...

Während uns in Werbeclips, Reality-soaps oder Nachrichtenbildern die Medienwelt als zweite Natur begegnet, bei der nicht mehr ausgemacht ist, was noch real und was schon Fiktion wäre, versucht Yotta Kippe mit den von ihr komponierten Bildern dem beständigen Trommeln der Bildindustrie etwas entgegen zu setzten. Zwar ist den eingescannten Fotos und digitalen Aufnahmen, denen Yotta Kippe oft selbst als Modell dient, der authentische Nimbus der alten Fotografie am Computer kräftig ausgetrieben worden; aber diesem Verlust steht die Möglichkeit der unendlichen Schichtung von charakteristischen Momenten des selbst entgegen."

Ronald Berg

www.yottak.com

Gedankenwirbel in Worten und Animationen bietet die Chance für jeden, sich selbst persönlich einzubringen.

fuzzy@yottak.de


 

Yotta Kippe
lebt und arbeitet in Berlin

 
Yotta Kippe
1971 geboren in Hamburg
1992-1998 Studium der freien Kunst an der HdK Berlin
1994-1998 Künstlerförderpreis des Cusanuswerkes
 

Ausstellungen

 
1995 Toyama City, Galerie "NOW"
Tokyo, Sa Mocca Foundation
1997 Dinant, "Effort Particulare"
1998 Melbourne, "The Bridge", Construction in Progress
1999 Münster, "Grüne Neune", Westfälischer Kunstverein
Berlin, "Meisterschülerpreis, Galerie Blickensdorff
Florenz, "Fabricca Europa 999", Stazione Leopolda
Brüssel, "TenT", V.Z.V. Piccardi
1999 / 2000 Berlin, "Zeit" + "Kunst Kontra Werbung", Galerie Blickensdorff
2000 Berlin, "Dornröschens Rastlosigkeit", Galerie Blickensdorff
2001 Frankfurt, ArtFrankfurt, New Attitudes, One-Artist-Show
Berlin, "The Real Thing", Galerie Blickensdorff
2002 Rom, Berlino Nuova Città D`arte, Opera Paese
Hamburg, "Yottak!", C15, SAMMLUNG ULLA UND HEINZ LOHMANN
 

Ausgewählte KünstlerInnen der Sammlung:

Böttcher | Bohlender | Braumüller | Brinkmann | Bromma | Dammit | Geldmacher | Hartwell | Heikenwälder & Maaß | Jurszo | Kippe | Klein | Kroko | Krüger | Kürschner
Länger | Liekam | Maaß | Maksa | Malik | Mariotti | Möbius | Petschatnikov | Sandmann | Sehy | Sili | Stange | Traubenberg | Vieg | Vogler | Yim

 
Sitemap | Kunst-Links | Impressum

Telefon: 040/2207675
© C15, SAMMLUNG ULLA UND HEINZ LOHMANN, HAMBURG

Webdesign von Hans Braumüller | last update: 28 April 2013