C15

SAMMLUNG
ULLA UND HEINZ LOHMANN
HAMBURG

 
 

BARBARA BÖTTCHER

"Torsi, Köpfe + schnelle Linien"

Malerei und Zeichnungen

März – Juni 2010

Manche Werke verkünden ihre Botschaften fast ungefragt, anderen muss man ihre Geheimnisse wie beim Tatortverhör mühsam entlocken. Doch es gibt auch Bilder, die nicht nur ver-schwiegen sind, sondern den Spieß geradezu umkehren. Zu ihnen gehören die Arbeiten von Barbara Böttcher, vor denen sich die unlösbare Frage: "Was hat sich die Künstlerin wohl dabei gedacht?", gegen uns richtet. Die Bilder befragen uns nach unseren Gedanken, Erinnerungen und Befindlichkeiten.

"Wo bist du?", lesen wir unter einer der fast dreihundert kleinformatigen Federzeichnungen, die wie ein Mauerwerk die Wände des Ausstellungsraumes C15 überziehen. Barbara Böttcher hat sie aus ihrem gewaltigen Konvolut von Skizzenbüchern (täglich entstehen mehrere Blätter - ein Skizzenbuch reicht für vielleicht zwei Monate) herausgetrennt, "geplündert", wie die Künstlerin sagt.

BARBARA BÖTTCHER

Fotos: Jacques H. Sehy
Barbara Böttcher, Arbeiten auf Papier und Maltuch, 2004 - 2009

Aus der Sicht der Malerin ist auch der Torso ein ideales Thema: Eine Form, bei der sich der Schöpfer zunächst darauf konzentriert, aus dem Lehmkloß einen Rumpf zu formen, ohne sich von Extremitäten wie Armen und Beinen ablenken zu lassen. In diesem Zustand lässt sich die Form noch immer weiter mit schwarzen und manchmal auch rötlichen Kreiden oder mit lasierenden Übermalungen durch Eitempera und in Acryl aufgelöste Farbpigmente korri-gieren. Das Fragment liefert uns viele Möglichkeiten der Irrungen und Wirrungen auf der Su-che nach der wahren Form.

Doch halt! Auf zwei Maltüchern leuchtet im Dickicht der schwarzen, stakkato-artigen Linien ein grelles Rot. "Aufbruch" lautet der eine Titel und der andere "In der Hölle ist der Teufel los". Dies könnte eine neue Richtung auf dem so stringenten und gradlinigen Weg der Künstlerin sein, auf den Spuren von Hieronimus Bosch und Grünewalds "Versuchung des Antonius" und vielen anderen, die lustvoll das Chaos zum Thema machten.

Thomas Sello, Hamburger Kunsthalle, Januar 2010

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.


 

BARBARA BÖTTCHER

lebt und arbeitet in Hamburg

Porträt von Barbara Böttcher, Künstlerin
1975 - 1980 Fachhochschule für Gestaltung / Hamburg, bei Gisela Bührmann
1980 - 1983 Hochschule für bildende Künste / Hamburg
1988 - 1994 Studienaufenthalte in Griechenland und Dänemark
1998 - 1999 Studienaufenthalte im Künstlerhaus Schloß Plüschow, Mecklenburg Vorpommern
2009 Gastatelier in Basel / Schweiz
2011 Studienaufenthalt Berlin
 

Ausstellungen (Auswahl)

 
2012 GEDOK, Hamburg / G
2010 „;Torsi, Köpfe + schnelle Linien“, C15, SAMMLUNG ULLA UND HEINZ LOHMANN, Hamburg, Katalog
2008 Ausstellung Mainzer Kunstpreis, Mainz / G
2007 Galerie Perplies, Aachen
2006 Asklepios - Sammlung, Hamburg
2004 Künstlerhaus Bergedorf, Hamburg / G
Bovehaus / Galerie Gerdsen, Hamburg
Künstler zum neuen Jahr, Galerie Gerdsen, Hamburg / G
2003 Art-Summer, Galerie Gerdsen, Hamburg / G
2002 Mummert Consulting, Hamburg
2001 Kunstkabinett LBK, Hamburg
1999 Kunstverein Lezard, Colmar, Frankreich
1998 Freie Akademie der Künste, Hamburg
1997 Deutsche Botschaft Athen / Griechenland
1996 Hanse-Office, Brüssel / Belgien
1995 Studio Galerie im Atrium, Hamburg
 
 

Weitere Informationen über Barbara Böttcher unter: www.barbara-m-boettcher.de

 
 

Ausgewählte KünstlerInnen der Sammlung:

Böttcher | Bohlender | Braumüller | Brinkmann | Bromma | Dammit | Geldmacher | Hartwell | Heikenwälder & Maaß | Jurszo | Kippe | Klein | Kroko | Krüger | Kürschner
Länger | Liekam | Maaß | Maksa | Malik | Mariotti | Möbius | Petschatnikov | Sandmann | Sehy | Sili | Stange | Traubenberg | Vieg | Vogler | Yim

 
Sitemap | Kunst-Links | Impressum

Telefon: 040/2207675
© C15, SAMMLUNG ULLA UND HEINZ LOHMANN, HAMBURG

Webdesign von Hans Braumüller | last update: 28 April 2013