C15

SAMMLUNG
ULLA UND HEINZ LOHMANN
HAMBURG

 
 

HANS BRAUMÜLLER

Mail Art Networking, Malerei und Poesie

Unter dem Titel "MAIL ART NETWORKING" präsentierte HANS BRAUMÜLLER von Dezember 2002 bis März 2003 Mail Art in der Galerie C15.

Mail Art Networking By Hans Braumüller - C15 Sammlung Ulla und Heinz Lohmann

Von der virtuellen Poesie, über Mail Art, Kunst Netzwerk Projekte und Internetkunst, bis hin zur Malerei, reicht die Bandbreite seiner künstlerischen Auseinandersetzung. Mit seinem stetigen Wechsel zwischen zwei kulturellen und geographischen Welten - geboren in Santiago de Chile, Kindheit in Hamburg, Kunststudium in der Geburtsstadt, Leben und Arbeit seit einigen Jahren wieder in Hamburg - ist er selbst Teil eines kosmopolitischen Netzwerkes geworden, dessen kulturelle Grenzen überschreitende Erfahrungen denn auch in seinen Arbeiten zum Ausdruck kommen.

Hans Braumüller, Visueller Netzwerkkünstler / 500 Jahre Portfolio

"Origen Project: 500 years", 1992, Portfolio mit 67 KünstlerInnen aus 20 Ländern
Limitierte Edition von 120, sign. u. num., Herausgeber: Hans Braumüller
SAMMLUNG ULLA UND HEINZ LOHMANN, HAMBURG

Mail Art ist eine Kunst der Kommunikation. Nach Auffassung von Doris Bell in "Contemporary Art Trends 1960 - 1980", gibt es die Mail Art seit 1916, als Marcel Duchamp angefangen hat, seine Ideen per Postkarten zu verschicken. Inzwischen ist diese Kunstform zu einem weltweiten Netzwerk gewachsen. Im Kontext zu Fluxus entstanden neue Distributions- und Kommunikationsformen abseits der tradierten Institutionen wie Galerien und Kunsthallen. Ein Beispiel hierfür ist "Fluxpost", an der sich Ken Friedman und Joseph Beuys beteiligten.

 

Crosses of the Earth Networking Art Installation by Hans Braumüller

"Crosses of the Earth", 2000, Museo de Arte Contemporaneo, Santiago de Chile
Mail Art Networking Installation mit 341 Teilnehmern aus 42 Ländern

 

Leitmotive sind, die Umsetzung von kollektiver Kreativität, die sich vom Kult des Individuums abwendet. Es ist der Versuch, eine nicht kommerzielle Form von Kunst zu finden, die sich den etablierten Vermittlungs- und Vermarktungswegen entzieht. Es ist die Suche nach der Möglichkeit einer weltweiten, kulturelle Grenzen überbrückenden Kommunikation, die zu einem "herrschaftsfreien Diskurs" führen kann.

Die Opposition gegen Juroren jeglicher Art und ihre Urteile über Wert und Unwert von Kunst, gehört zum Kodex der Mail Art. "No jury, no return" lautet eines der Prinzipien, das den offenen, nicht selektiven, nicht kommerziellen und urdemokratischen Charakter unterstreicht. Zusammenarbeit von KünstlerInnen, Aufbau von Kontakten und Betonung der kommunikativen Seite der Kunst; das sind die Ideen, die für das Netzwerk Mail Art ausschlaggebend waren und sind.

 

C15 Ausstellung von Hans Braumüller - mail art networking -
Zur C15 Austellung von Hans Braumüller, Dezember 2003 - März 2003


 

Hans Braumüller
lebt und arbeitet im Studio X, in der Bellealliancestraße in Hamburg

 
Portrait von Hans Braumüller
 
1966 geboren in Santiago de Chile
1991 Diplom in Bildender Kunst mit der höchsten Auszeichnung "Distención Maxima". Universidad de Chile, Santiago de Chile
   

Kunstnetzwerkprojekte

 
2013 Corn.Crosses.Net. Internationales E-Mail Art Projekt über die Kulturpflanze Mais.
2007 01pla.net - Andere Kunst. Netzwerk Projekt mit der Medienkünstlerin Claudia Liekam
2003 OPERATION MANKIND. Mail Art Projekt im Kunstkabinett LBK Hamburg
2001 Identität und Globalisierung. AUMA E-Mail Art Projekt, VII Bienal Internacional, Cuenca, Ecuador
2000 Crosses of the Earth
Homage to Indigenous People, Museo de Arte Contemporaneo, Santiago de Chile
1999 E-Mail Art Networking List. Internationales Forum für Mail Art
1998

Port of Mail Art. Mail Art Projekt im Alten Elbtunnel mit 145 Teilnehmern aus 30 Länder, Hamburg
Mail Art Forums, Mail Art Plattform in 4 Sprachen auf Crosses.Net
Mail Art Crosses.Net, World Wide Web, Mail Art Projekte

1997 Reeperbahn Mail Art Show. Mail Art Projekt im Alten Elbtunnel mit 127 Teilnehmern aus 25 Ländern, Hamburg, Deutschland
1996 A Tribute to Guillermo Deisler. Portfolio Visueller Poesie mit 53 Teilnehmern aus 17 Ländern. Ausstellungen in Gallery Public Library, St. Kilda, Australien, Artestudio, Ponte Nossa, Italien und Temuco, Chile
1995 Help me to paint. Kunstprojekt mit 168 Teilnehmern aus 27 Ländern. Galerie Posada del Corregidor, Santiago de Chile
1992-1991 Origen Project. Herausgeber zweier Mail Art Portfolios mit 96 Teilnehmern aus 20 Ländern Ausstellungen in Chile, Deutschland und Australien
1992-1986 La Preciosa Nativa. Gründungsmitglied und Mitherausgeber der Zeitschrift und Künstlergruppe. Ausstellungen, Installationen, Wandmalerei, Performances, Land Art
 

Einzelausstellungen (Auswahl)

 
2005 + Malerei, Galerie TK, Hamburg
2002 Mail Art Networking. C15 SAMMLUNG ULLA UND HEINZ LOHMANN, Hamburg
2001 Kunstserie.com. Die Kunsttreppe, Hamburg
1999 Relationen. Künstlerhaus Hamburg-Bergedorf, Hamburg, Deutschland
Umkreis. BÜZ Galerie. Minden
1998 Pinturas. La Galería. Hotel Hyatt, Santiago de Chile
1996 Überblick. Künstlerhaus Bergedorf. Hamburg, Deutschland
1994 Concepto Guacho. Kulturinstitut Spanien. Santiago de Chile
Fragmente. Galerie Uräus. Halle, Deutschland
Die Stille im Lärm. Galerie Strassenbahndepot. Berlín
1993 Ursprünge. Galerie am Lerchenweg. Lüneburg
Ciclos. Galeria Posada del Corregidor. Santiago de Chile
 

Weitere Informationen unter folgenden Links:

 
 

Ausgewählte KünstlerInnen der Sammlung:

Böttcher | Bohlender | Braumüller | Brinkmann | Bromma | Dammit | Geldmacher | Hartwell | Heikenwälder & Maaß | Jurszo | Kippe | Klein | Kroko | Krüger | Kürschner
Länger | Liekam | Maaß | Maksa | Malik | Mariotti | Möbius | Petschatnikov | Sandmann | Sehy | Sili | Stange | Traubenberg | Vieg | Vogler | Yim

 
Sitemap | Kunst-Links | Impressum

Telefon: 040/2207675
© C15, SAMMLUNG ULLA UND HEINZ LOHMANN, HAMBURG

Webdesign von Hans Braumüller | last update: 28 April 2013