C15

SAMMLUNG
ULLA UND HEINZ LOHMANN
HAMBURG

 
 

BARBARA-KATHRIN MÖBIUS

Malerin, Zeichnerin und Radiererin

Barbara-Kathrin Möbius hat im Sommer 1996 Malerei, Aquarelle, Zeichnungen und Radierungen sowie Skulpturen unter dem Titel "Ein 1000stel meiner selbst gesammelten Werke" in der Galerie C15 ausgestellt.

Eine weitere Präsentation, die die Künstlerin "Ab morgen verkleide ich mich auch" oder "Aus: Tagebuch 1ner Unschuldigen" nannte, fand von September bis Dezember 2000 statt.

Genial geht Barbara-Kathrin Möbius mit Zeichenstift und Radiernadel, Aquarelltechnik und Malerei um. Auch Skulpturen gehören inzwischen zu ihrem Repertoire. Großformatiges liebt sie ebenso wie die Miniatur. 1990 begann die Arbeit an der "Warteschlange", einer Figurengruppe von zunächst 44 Exemplaren etwa menschlicher Größe aus Pappe, Farbe, Styropor und Fundstücken verschiedenster Art. Ausgewählte Mitglieder, wie z. B. die "Busenlady", der "Mond", "Jäger, Jägerin und Tochter", der "Jude" oder die "Zwillinge" halten sich jetzt in verschiedenen privaten Sammlungen und öffentlichen Räumen auf.

In ihren Bleistiftzeichnungen und Radierungen, lässt Barbara-Kathrin Möbius exotische, skurrile Figuren auf einer absurden Bühne entstehen, zugleich realistisch und surreal, gegenwärtig und entrückt. Das unmittelbare Umfeld, das soziale Milieu, die aktuelle Befindlichkeit der Szenerie spielen oft eine Hauptrolle. Verschachtelte Bilder im Bild geben Rätsel auf, erschließen sich erst langsam, schrittweise. Niemals entschlüsseln sich die Geschichten ganz. Immer bleiben Geheimnisse und Spannung. Ebenso fabulierend, aber von meist starker Farbigkeit ist die Malerei. Raumgreifend und expressiv sind die Geschichten ins Bild gesetzt. Daneben sind aber auch einige kleine, zart und transparent wirkende Arbeiten entstanden.

Barbara-Kathrin Möbius Kunstsammlung Ulla und Heinz Lohmann

"Mit sich selbst Kämpfender"
1997, Mischtechnik auf Leinwand, 180 x 120 cm
SAMMLUNG ULLA UND HEINZ LOHMANN, HAMBURG

In den Bildwelten von Barbara-Kathrin Möbius unterstreichen die Aquarelle das Flüchtige, die Situation des Augenblicks. Intensive Farbigkeit scheint Vergängliches für einen Moment aufzuhalten, zu fixieren, bevor Linien und Flächen zerfließen. Monster, Tiere, menschliche Figuren und Gesichter erzählen die unglaublichsten Dinge.

Auch die Skulpturen sind Fabelwesen einer phantastischen Welt. Grelle Farben, Leim, Papier, Bast, Draht und andere Fundstücke lassen bizarre Figuren entstehen. Sie sind verdreht, verwickelt, abstrus, zugewandt, freundlich, von naiver und listiger Schalkhaftigkeit.


 

Barbara-Kathrin Möbius
lebt und arbeitet als freie Künstlerin in Hamburg.

 
Barbara-Kathrin Möbius Portrait
1967 geboren in Hamburg
1987 Studium der freien Kunst an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg
 

Ausstellungsbeteiligungen

 
1992 / 1993 Galerie Cornelius Hertz, Bremen
1995 Chaos Art Galerie, Hamburg
1997 Pathologie des Allgemeinen Krankenhauses Barmbek, Hamburg
 

Einzelausstellungen

 
1992 Kulturhaus Eppendorf, Hamburg
Tivoli-Theater, Hamburg
1993 "Pegasus Foundation" (Künstler rund um die Alster)
1994 Kleines Theater, Bargteheide
LBK-Kunstkabinett, Hamburg
1996 C15, SAMMLUNG ULLA UND HEINZ LOHMANN, HAMBURG
1998 Klinik Finkenau, Hamburg
1999 DDW-Art, Messe "Du und Deine Welt", Hamburg
Kunsttreppe, Hamburger Abendblatt, Hamburg
2000 C15, SAMMLUNG ULLA UND HEINZ LOHMANN, HAMBURG
 

Ausgewählte KünstlerInnen der Sammlung:

Böttcher | Bohlender | Braumüller | Brinkmann | Bromma | Dammit | Geldmacher | Hartwell | Heikenwälder & Maaß | Jurszo | Kippe | Klein | Kroko | Krüger | Kürschner
Länger | Liekam | Maaß | Maksa | Malik | Mariotti | Möbius | Petschatnikov | Sandmann | Sehy | Sili | Stange | Traubenberg | Vieg | Vogler | Yim

 
Sitemap | Kunst-Links | Impressum

Telefon: 040/2207675
© C15, SAMMLUNG ULLA UND HEINZ LOHMANN, HAMBURG

Webdesign von Hans Braumüller | last update: 28 April 2013