C15

SAMMLUNG
ULLA UND HEINZ LOHMANN
HAMBURG

 
 

MAKSA

Malerei und Perfomance

"NichtsPunktPorträt"

Die knappen, abstrakten Begriffe von Malerei, Installation und Performance erfassen die komplexen Dimensionen ihrer Arbeit nur bedingt, denn in jeder dieser drei eigenständigen Ausdrucksformen lotet die in Russland geborene und seit Beginn der 90iger Jahre in Hamburg lebende Künstlerin MAKSA das ausgedehnte Spektrum kreativer Möglichkeiten aus.

Häufig verbindet sie in ihren Präsentationen in Galerien, Museen oder im öffentlichen Raum die verschiedenen Methoden der Darstellung zu phantasievollen Gesamtstrategien. Inhaltlich bewegt sie sich zwischen Spuren- und Standortsuche, Spiel, Metamorphose, Traum und Balance.

Unter dem programmatischen Titel "NichtsPunktPorträt" zeigt die Künstlerin neben einigen Arbeiten aus den vergangenen Jahren ihre aktuelle Malerei und wird darüber hinaus mit einer Performance überraschen.

Ulla Lohmann

Maksa, 2008

MAKSA, "Nichts", Öl auf Karton, 21x15 cm, 2008

"Punkt - Strich - chiffrenhaft steht dieses graphische Repertoire bei MAKSA für das Elementare. Ihm verdanken ihre Kompositionen die zeichenhaft klare Sprache. Die Künstlerin bearbeitet die Oberflächen ihrer Bilder mit spitzen oder stumpfen Gegenständen, schält sie ab, bereibt sie mit Ölfarbe und entfernt diese partiell wieder - ähnlich wie in der Druckgraphik. So pflegt sie einen Prozess des ständigen Wechsels von subtiler Kontrolle und vehementer Improvisation.

Nichts - diesen Begriff umkreist MAKSA in ihrem Oeuvre. Das Nichts ist für sie das Essentielle, allem innewohnende dialektische Pendant zum Äußerlichen, zur Materie. Nicht einfach zu definieren, erschließt es sich künstlerisch, in dem graphische Klarheit kontrastreich auf malerisch entwickelte Farbschattierungen, vehementen Pinselduktus und fein lasierenden Farbauftrag trifft.

Porträts - nach landläufiger Meinung ein Sujet, das der mimetischen Objekttreue verpflichtet sein sollte, ist es für MAKSA Anlass zu künstlerischer Durchleuchtung: Konturen und Binnenzeichnung spüren der Physis nach."

Dirk Krützfeldt, art!design!now!


 
MAKSA

geboren 1957 im Ural
gestorben 2012 in Hamburg

Porträt von Maksa, Malerin
1974 - 1979 Studium an der uraler Kunstschule
1982 - 1987 Studium an der Kunsthochschule Muchina
 

Ausstellungen

 
1987 - 1991 Gruppenausstellungen in St. Petersburg und Paris, Norwegen, Deutschland. Erste Reise ins Ausland (ermöglicht durch die staatliche Galerie Novy Passage).
1993 Ausstellung im Logensaal der Hamburger Kammerspiele mit FO'KO.
1994 Ausstellungen in Berlin bei Dölberg; in Basel Galerie Rippstein, in Zürich Brett-Harrison; in St. Petersburg Galerie "Puschkinskaja 10-10".
1995 Galerie 17;BAT/Hamburg: Gemeinschaftsausstellung mit Puschkinskaja 10 aus St. Petersburg.
1997 Ausstellung und Performance in Bendestorf. Galerie 17 auf der "Fineart" in Hamburg. Ausstellung in der Galerie AugenART in Hamburg.
1998 WTV: N3 Hamburger Journal "Atelierbesuch und Künstlerportrait". Dresdner Sommerakademie: Ausstellung und Performance, Unterricht.
1999 Kunsttreppe Abendblattgalerie, Ausstellung und Performance, Hamburg.
Performance, Dresden (riesa efau, Großenhain, Leonardimuseum).
Kunst in der SPD-Fraktion, Ausstellung, Rathaus Hamburg.
2000 "Ost-Paradies-Express" Installation, Performance, Museum für Völkerkunde Hamburg.
Bugenhagen Kulturkirche, Ausstellung und Performance, Hamburg.
"Woher: Heimat?" Installation, Hamburger U-Bahn.
Galerie Commeter, Ausstellung, Hamburg.
2001 Galerie di Imparato, Ausstellung und Performance, Salerno, Italien.
VHS Farmsen, Ausstellung, Hamburg.
2002 Kulturrathaus Dresden, Ausstellung.
"wegziehen" Performance, Speicherstadt Hamburg.
Maison Mésange, Ausstellung, Durban/Frankreich.
"sinnspiel - spielsinn", Ausstellung und Performance, Kampnagel k3, Hamburg
2003 Installation in der Gegenwartsgalerie der Kunsthalle Hamburg.
Ausstellung: "Ebenen", Hamburg-Rissen.
Schatten persönlich, öffentliche Installation, Hamburg.
"Katjas Träume" Installation, Bonn.
2004 Katjas Träume, Installation, Potsdam, Moskau.
Schatten-Metamorphosen, öffentliche Installation: in Hamburg (Großneumarkt, Nienstedten und Eppendorf)
2006 Ausstellung und Performance, Hauptkirche St. Jacobikirche in Hamburg.
Ausstellung und Performance, Galerie Weiss und Heller in Hamburg.
2007 Ausstellung und Performance, Blankenese in Hamburg.
2008 NichtsPunktPorträt", C15 SAMMLUNG ULLA UND HEINZ LOHMANN, HAMBURG
 

Weitere Informationen über Maksa unter: www.maksa.de

 

Ausgewählte KünstlerInnen der Sammlung:

Böttcher | Bohlender | Braumüller | Brinkmann | Bromma | Dammit | Geldmacher | Hartwell | Heikenwälder & Maaß | Jurszo | Kippe | Klein | Kroko | Krüger | Kürschner
Länger | Liekam | Maaß | Maksa | Malik | Mariotti | Möbius | Petschatnikov | Sandmann | Sehy | Sili | Stange | Traubenberg | Vieg | Vogler | Yim

 
Sitemap | Kunst-Links | Impressum

Telefon: 040/2207675
© C15, SAMMLUNG ULLA UND HEINZ LOHMANN, HAMBURG

Webdesign von Hans Braumüller | last update: 28 April 2013